Nach oben

Jenseitskontakte mittels Medium aufnehmen

Beraterin Kassandra: Jenseitskontakte mittels Medium aufnehmen


Jenseitskontakte mittels Medium aufnehmen: Foto: © subin pumsom / shutterstock / #276130280
Foto: © subin pumsom / shutterstock / #276130280

Es gibt verschiedene Gründe, warum eine Verbindung mit dem Jenseits aufgenommen wird. Mittels eines Mediums ist dies möglich. Aufgrund der medialen Fähigkeiten kann es eine Verbindung aufbauen.

Was bietet die Kommunikation mit dem Jenseits?

• Aufbau medialer Kräfte
• Kontaktaufbau zu Geisteswesen und Angehörigen
• Lesen der Aura und der Energiefelder
• Alltagsbewusstsein transzendieren
• Verbindung zu geistigen Dimensionen

Sie sind der Vermittler zwischen dem Diesseits und dem Jenseits. Derjenige, der Kontakt mit einem Verstorbenen aufnimmt, muss diese Person nicht kennen. Für die Kontaktaufnahme sind Erfahrung und ein gewisses Einfühlungsvermögen wichtig. Es muss kein Medium sein, welches mit einem Verstorbenen auf Tuchfühlung geht. Sie können es auch selbst versuchen. Bei Laien besteht jedoch die Gefahr, dass es zu verstörenden Antworten kommen kann und was empfangen wird, fehlinterpretiert wird. Dies kann mit Folgen verbunden sein. Daher wird dazu geraten, die Kontaktaufnahme durch eine erfahrene Person durchführen zu lassen.

Die Verbindung selbst suchen

Es ist möglich, einen Umgang zu den Lieben in Form von Illusionen oder Phänomenen zu suchen. Manche Experten sind der Meinung, dass die Toten den Kontakt zu den Hinterbliebenen suchen und sich zeigen. Solche Fantasien sind sehr intensiv. Demjenigen, der fantasiert hat, ist nicht immer ersichtlich, welche Botschaften die Illusion für ihn aussagt. Dann sollte eine Illusionsdeutung durchgeführt werden.

Der Vermittler kann mehrere Methoden anwenden, um sich mit dem Jenseits zu verbinden. Er ist mit spirituellen Kenntnissen und medialen Fähigkeiten ausgestattet. So mancher nimmt dazu einen Trancezustand ein. Wieder andere nehmen die hellfühligen und hellseherischen Fähigkeiten zur Wahrnehmung der Botschaften aus der geistigen Welt zur Unterstützung. Die Botschaften werden oftmals durch Gefühle oder Bilder übermittelt oder Sie hören, was derjenige, der verstorben ist, zu sagen hat.

Die Arbeit des Vermittlers

Es gibt eine Menge Möglichkeiten, den Kontakt zur geistigen Welt herzustellen. Hochintensive Berater sind in der Lage, Empfindungen, Bilder, Eindrücke und Gedanken durch ihre Hellsinne wahrzunehmen. Bei der Arbeit über die physikalische Trance kommt es zur Erweiterung des Bewusstseinszustandes. Dem Medium erschliessen sich beispielsweise Klopfgeräusche, Kälteempfinden, Lichtempfinden sowie Wärmephänomene. Möglich sind zudem spezielle Meditationen, in denen das Medium in das Energiefeld, welches in der geistigen Welt herrscht, eintritt. Es empfängt dann die Botschaften, welche der Verstorbene auf der unbewussten Ebene sendet.

Was ist für die Verbindung nötig?

Ein Erinnerungsstück oder ein Foto des Verstorbenen können beim Aufnehmen des Kontaktes unterstützend wirken. Es zeigte sich, dass auch diverse Steine als verstärkendes Instrument perfekt sein können. Ist die Person, die den Kontakt aufnimmt, versiert in dem, was sie tut, nimmt sie oft Mittel wie Pendel, Tarotkarten oder weissmagische Rituale zur Hand. Kontakt kann nur aufgenommen werden, wenn der Verstorbene mit dem Kontakt einverstanden ist. Daher kann es vorkommen, dass keine Informationen vom Verstorbenen gesendet werden. Dies kann insbesondere dann der Fall sein, wenn es zwischen dem Verstorbenen und demjenigen, der den Kontakt zu ihm sucht, Konflikte in der Vergangenheit gab. Haben die Personen sich aber gut verstanden, ist die Kontaktaufnahme normalerweise kein Problem. Die Totenruhe wird aufgrund des Kontaktes zu dem Verstorbenen nicht gestört. Der Verstorbene ist derjenige, der entscheidet, ob er den Kontakt möchte oder nicht. Oftmals haben die Verstorbenen selber den Wunsch, sich mitzuteilen.

Die Verbindung anhand von Temperaturschwankungen spüren

Oft spüren Menschen, welche die Verbindung mit einer verstorbenen Person suchen, Temperaturschwankungen. Es kann sein, dass Sie plötzlich Kälte oder Wärme spüren. Sofern das während der Kontaktaufnahme passiert, gilt dies oft als der Beweis dafür, dass der Kontakt funktioniert hat. Diejenigen, die Rat suchen, spüren dies oftmals. Eine weitere Erklärung ist nicht erforderlich. Es kann zudem passieren, dass es zu einer Veränderung der Lichtverhältnisse kommt. Die Intensität verändert sich. Das Licht kann heller oder dunkler wirken oder es fängt an zu flackern. Dazu kommt es erst dann, wenn es zur Kontaktaufnahme kommt und wenn diese endet.

Die Gründe, warum jemand sich zu einer solchen Kontaktaufnahme entscheidet, sind verschieden. Manche Menschen möchten einfach nur noch einmal die geliebte Person hören, sie fühlen oder ihr Informationen zukommen lassen. Sie brauchen die Gewissheit, dass es demjenigen im Jenseits gut geht und die einmal da gewesenen Streitigkeiten und Konflikte vergessen sind. Viele der Ratsuchenden möchten ein letztes Mal ein Gespräch.

Die Trauerverarbeitung

Der Tod von nahestehenden Personen ist für die Hinterbliebenen oft schwer. Es entstehen Gefühle von Machtlosigkeit, Ohnmacht und Leere. Durch einen Jenseitskontakt geht es den Hinterbliebenen wieder besser, besonders denjenigen, wo Anliegen ungeklärt geblieben sind und dadurch die Trauerarbeit gestört wird. Nehmen Sie Verbindung mit dem Jenseits auf, kann es Ihnen die Gewissheit bringen, dass nichts im Jenseits verloren gegangen ist. Das Band der Liebe wird ewig weiter bestehen. Jenseitskontakte können für Aufklärung sorgen.



© Zukunftsblick Ltd.

Rechtliche Hinweise


Beraterin Kassandra

Beraterin Kassandra

Als Expertin berate ich Sie in allen Lebenslagen. Ich bin nach wie vor fasziniert von der Treffsicherheit und beantworte Ihre Fragen einfühlsam und wertfrei.

Hier mehr über Kassandra erfahren


Hotlines
0901 001 938
(sFr. 2.99/Min.)
Alle Netze
0900 515 24416
(€ 2.17/Min.)
Alle Netze
901 282 63
(€ 2.00/Min.)
Alle Netze
0900 310 204 711
(€ 2.39/Min.)
Mobilfunk ggf. abweichend

Gratis-Dienste

Unsere kostenlosen Online-Tools:

Besuchen Sie unsere Hauptseite: www.zukunftsblick.ch